Museum und Musikschule

  • 7. März '16
  • RoomOneontour

07.03.2016 – Room One in Hamburg und Braunschweig

Am 3. März des Jahres 2016 macht sich Room One zum zweiten Mal auf den Weg nach Hamburg, um dort zu singen – nachdem sie letztes Jahr wegen eines gemeinen Sturms, der zahlreiche Bahnstrecken lahmgelegt hat, nur zu fünft dort singen konnten.

Nach einer langen Autofahrt, einer kurzen Autofahrt und einer mittellangen Zugfahrt treffen letztlich alle Roomies in dem Haus von Evas Tante zusammen, wo erst einmal entspannt wird. Nachdem der Versuch, die gefundene DVD „Harry Potter und der Halbblutprinz Teil 2“ zu schauen, gescheitert ist, wird dann auch ein wenig zusammen gesungen, das dann für gut befunden und sich auf den Weg zum „Museum für Gewerbe und Kunst“ gemacht, das recht beeindruckend direkt am Hamburger Hauptbahnhof liegt.

Im Kreise von Freunden, Verwandten und Freunden von Verwandten singen die Roomies dann zwei etwa halbstündige Sets im Rahmen einer kleinen Museumsführung vor großen Gemälden und an Seite von historischen Instrumenten. Nach einem gemeinsamen Essen wird dann noch ein wenig die Reeperbahn besucht – besonders Simon zu Liebe, der mit historischem Interesse und Melancholie im Bauch auf den Spuren der Beatles wandelt.

Am nächsten Tag bricht Room One dann nach Braunschweig auf, leider aber nur zu fünft, denn Stefan hat die Nacht leider nicht mit Schlafen, sondern im permanenten Kampf mit seinem Magen verbracht.

Etwas traurig, aber auch froh, jetzt wenigstens in ein Auto gepasst zu haben, kommen die verbliebenen fünf in Braunschweig an, wo sie nicht nur ein sehr schönes Konzert erwartet, in dem auch ganz viele Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig aufspielen. Nach der ersten Hälfte des Konzerts kommen dann viele Besucher des Konzerts in einen Nebenraum, in dem dann gemeinsam mit dem Roomies geprobt und gesungen wird – erfolgreich genug, um am Abschluss des Abends noch gemeinsam drei Stücke aufzuführen: „Beyond The Sea“, „Hello“ von Adele und „White Nights“ – begleitet vom tapferen Projektchor.

Wenn auch nicht in voller Stärke waren doch beide Konzerte sehr schöne Erlebnisse und Room One freut sich schon auf einen nächsten Besuch im Norden.

 

Simon für die Roomies